Erste Schritte mit dem NodeMCU ESP8266

Beim ausprobieren mit dem Internet der Dinge bin ich auf den ESP8266 gestoßen, ein günstiger kleiner Helfer für die Anbindung von Sensoren. Den ESP8266 gibt es zur Zeit in 14 verschiedenen Versionen, die Version auf dem Bild ist der ESP-12E auf einem Entwicklerboard mit Micro-USB Anschluss. Mit 80Mhz, 94KByte RAM und 4MB Flash Speicher und einem WiFi+TCP/IP-Stack für ca. 10€ bei Amazon oder ca. 6€ bei Gearbest damit sehr günstig. Angeschlossen werden kann bspw. der DHT22 Temperatur und Luftfeuchtemesser, BMP180 Luftdruckmesser oder den SDS011 Feinstaubsensor welcher bei luftdaten verwendet wird.

Vorbereitung

Für die ersten Schritte wird folgendes benötigt:

  • die aktuelle Firmware für den NodeMCU, gebaut vom Build Service von Marcel Stoer
  • USB Treiber für den UART von hier
  • der ESPlorer
  • den NodeMCUFlasher von hier
  • Java in Version 7 oder höher für den ESPlorer

Erste Verbindung mit der NodeMCU

Nachdem die NodeMCU über USB verbunden wurde den Treiber für das unbekannte Gerät installieren und den zugewiesenen COM Port merken, in meinem Fall ist das COM5.

Danach kann ESPlorer gestartet werden, im rechten oberen Teil den COM Port wählen und auf Open klicken.

Der ESPlorer wartet nun auf Output, als nächstes auf der NodeMCU den Reset Taster betätigen. Nun sollte Output sichtbar sein.

Im Drop Down sollte entweder 9600 (alte Firmware) oder die neue 115.200 (neue Firmware) eingestellt sein.

Im Output ist nun die Firmware Version sichtbar. Die Firmware meines NodeMCU haben ich als erstes aktualisiert um auf dem neusten Stand zu sein.

Firmware Flashen

Meine NodeMCU kam mit der alten Firmware 0.9.5 von Anfang 2015, diese sollte aktualisiert werden.

Unter nodemcu-build.com könnt ihr Euch eine eigene Firmware bauen, einfach E-Mail Adresse angeben und die Module wählen.

In meiner Firmware und für den ersten Test habe ich mich für Master (latest Stable) und die folgenden Module entschieden:

Per Mail bekommt ihr nun den Download Link zugeschickt, dieser sollte 24 Stunden gültig sein.

Als nächstes den NodeMCUFlasher starten und den COM Port wählen.

Danach in den Config Reiter wechseln, über das Zahnrad das gerade heruntergeladene *.bin File auswählen

Zum schluss wieder auf Operation wechseln und mit dem Flashen beginnen. Nachdem der Vorgang abgeschlossen wurde könnt Ihr die NodeMCU neustarten und wechselt wieder zum ESPlorer.

 

Nachdem ich mich mit dem ESPlore wieder verbunden habe bekomme ich die Daten meiner neuen Firmware.

Beispiel Seite hochladen

Nun ist die NodeMCU bereit für das erste Lua Script.

Wir wechseln im ESPlorer auf die linke Seite und erstellen eine init.lua, das ist praktisch das Script welches beim start ausgeführt wird. In diesem verbinden wir uns mit dem WiFi und starten den Webserver. Im besten Fall werden später Applikationen und Konfiguration getrennt und auf verschiedene lua Files verwiesen.

 

Ist das Script gespeichert kann auf „Save to ESP“ geklickt werden und das Script wird hochgeladen.

Als nächstes die NodeMCU reseten und über den Router die zugewiesene IP herausfinden.

Jeder Node bekommt eine eindeutige ID zugewiesen. Als nächstes muss die IP im Browser aufgerufen werden.

Und das war es schon, der Webserver läuft und aufrufe können im Output verfolgt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.